Rasenkanten

Rasenkanten

Alternative für Rasenkanten

Sie wollten schon immer mal eine Blumenwiese anlegen oder haben keinen Platz für Gewürze oder Walderdbeeren im Garten? Gleichzeitig finden sie es müsig, Rasenkanten zu pflegen und möchten etwas für Bienen, Schmetterlinge und Natur tun? Sie möchten keine große Blumenwiese anlegen, haben aber nichts gegen einen Streifen von 20 cm entlang von Trockenmauern, Wänden, Rasen- und Pflanzflächen?

Nichts leichter als das. Verwandeln Sie Ihre Rasenränder in Biotope. Dazu ist die Grasnarbe abzutragen. Diese kommt auf den Kompost. Je nach Boden kann man das Substrat nun mit Sand, Kies, Schotter und Kompost oder Kultursubstraten – OHNE TORF – ausmagern und verbessern. Saatgutmischungen gibt es im Fachhandel. Dazu passen Salbei, Margeriten, Gewürzpflanzen wie Oregano,  Zitronenmelisse,Thymian, Currykraut und Schnittlauch. Und ja. Der Pflegeaufwand ist etwas größer, aber der Gewinn für die Natur, der Anblick, die Artenvielfalt im eigenen Gartenreich, die Zugabe für die Küche sind unbezahlbar. Die Alternative für Eintönigkeit, Bahnschottergärten, Leblosigkeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.